Beratersuche starten
Berater suchen
Servicetelefon
06321 96 39 96 9

Diese Kosten können Sie bei der Jobsuche absetzen

Briefmarke, Bewerbungsseminar, Fahrt und Übernachtung: Jeden Cent, den Sie für eine Job-Bewerbung ausgeben, können Sie von der Steuer absetzen.

Mit anderen teilen
Diese Kosten können Sie bei der Jobsuche absetzen.

Das bedeutet: Zählen Sie alle Kosten der Jobsuche am Jahresende zusammen und ziehen Sie sie vom Jahreseinkommen ab. Nur auf das, was übrig bleibt, Steuern zahlen.

  • Einfache und beglaubigte Kopien
  • Briefpapier, Briefumschläge und Briefmarken
  • Hefte, Klarsichtfolien und Präsentationsmappen
  • Bewerbungsfotos und Musterarbeiten
  • Bücher mit Tipps zur Bewerbung oder auch Bewerbungsseminare
  • Stellenanzeigen und Internet- oder Telefonkosten
  • Parkgebühren oder Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel
  • Kosten fürs Probe-Arbeiten, wenn der potentielle Arbeitgeber diesen Kosten nicht ersetzt
  • Fahrtkosten mit 0,30 Euro pro gefahrenem Kilometer, wenn der potentielle Arbeitgeber die Kosten nicht übernimmt
  • Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten, wenn der potentielle Arbeitgeber die Kosten nicht ersetzt
  • Unfallkosten auf der Fahrt zu einer Bewerbung

 Alle wichtigen Infos erfahren Sie auch in Sekundenschnelle in unserem Video:

Unser Tipp:

Egal, ob die Bewerbung Erfolg hatte oder nicht, sammeln Sie alle Quittungen und Belege Ihrer Ausgaben und legen Sie sie Ihrer Steuererklärung bei. Aber auch wenn Ihnen Belege verloren gegangen sind oder Sie gar keine gesammelt haben, können Sie Ihre Bewerbungskosten von der Steuer absetzen:

Für eine Bewerbung per Post und mit Bewerbungsmappe gibt es pauschal 8,70 Euro, für eine Online-Bewerbung 2,55 Euro steuerliche Rückerstattung. Manche Finanzämter genehmigen pauschal 10 bis 15 Euro pro Bewerbung und wollen dafür lediglich den Nachweis Einladungen zum Vorstellungsgespräch oder Absagebescheiden.

Mit anderen teilen