Beratersuche starten
Berater suchen
Servicetelefon
06321 96 39 96 9

Soldat: Beim Umzug unterstützt Sie der Staat

Die Kosten für einen Umzug aus beruflichen Gründen – zum Beispiel wenn Sie als Soldat in die Kaserne ziehen – können Sie von der Steuer absetzen.

Mit anderen teilen
Ab in die Stube – beim Umzug unterstützt Sie der Staat

Wer für die Grundausbildung in die Gemeinschaftsunterkunft zieht, oder zur Unterkunft in der Kaserne verpflichtet ist, oder die Wohnung wechselt, um näher am Dienstort zu sein, kann die Umzugskosten als Werbungskosten geltend machen. Zu diesen Kosten gehört beispielsweise der Transport der Kisten und der Möbel, aber auch die Anreise am Umzugstag, der Makler oder die Miete für die bisherige Wohnung, die Sie zusätzlich zur neuen Wohnung noch zahlen müssen.

Wenn Sie von der Bundeswehr allerdings die Kosten erstattet bekommen, müssen Sie Ihre Umzugskosten um die Erstattung Ihres Dienstherrn vermindern. Den Restbetrag können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben.

Was zu den sonstigen Kosten zählt

Neben den "klassischen" Umzugskosten zum Beispiel für Spedition oder Makler gibt es auch sogenannte sonstige Umzugskosten. Dazu gehören unter anderem:

  • Demontage und Montage der Einbauküche und der Möbel
  • Telefonanschluss
  • Abbau und Aufbau von Antennen, Lampen und elektrischen Geräten
  • Gebühr für neue Kfz-Kennzeichen
  • Gebühr für das Ummelden bei der Gemeinde und das Ändern des Personalausweises
  • Trinkgelder für das Umzugspersonal

Sonstige Kosten pauschal absetzen

Für die sonstigen Kosten können Sie die Umzugskostenpauschale nutzen. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie die Rechnungen und Nachweise nicht aufbewahrt haben.

Seit März 2016 liegt die Pauschale bei 746 Euro für Ledige und bei 1.493 Euro für Verheiratete. Für jede weitere Person, die im Haushalt lebt, gibt es zusätzlich 329 Euro. Eine vierköpfige Familie bekommt also 2.151 Euro (1.493 Euro + 329 Euro + 329 Euro). Die Pauschalen werden regelmäßig erhöht: Umzugspauschale erneut erhöht

Wichtig: Es kommt exakt auf den Tag an, an dem Sie Ihren Umzug beenden. Lassen Sie zum Beispiel Ihre Möbel am 28. Februar 2016 ein- und am 1. März ausladen, haben Sie Anspruch auf den höheren Pauschalbetrag. 

Sonstige Kosten einzeln nachweisen

Ihre Kosten sind höher als die Pauschale? Dann weisen sie sie einzeln nach und reichen Sie alle Quittungen für Ihre Ausgaben ein.

 

unser tipp:

 

Die Pauschbeträge erhöhen sich um 50 Prozent, wenn Sie innerhalb der letzten fünf Jahre schon einmal aus beruflichen Gründen umgezogen sind. Ein Single bekäme also 1.119 Euro statt 746 Euro (746 Euro + 373 Euro).

Soldaten können neben den Umzugskosten noch weitere Kosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Unsere Infografik gibt einen schnellen Überblick:

 

Mit anderen teilen