Beratersuche starten
Berater suchen
Servicetelefon
06321 96 39 96 9

Anschaffungskosten für ein Grundstück nicht absetzbar

Sie können die Mehrkosten für ein größeres Grundstück zum Bau eines behindertengerechten Bungalows nicht absetzen.

Mit anderen teilen
Anschaffungskosten für ein Grundstück nicht absetzbar

Anschaffungskosten für ein größeres Grundstück entstehen nicht zwangsläufig, weil ein Mensch krank oder behindert ist. Die Mehrkosten seien vielmehr der frei gewählten Wohnungsgröße und des Wohnflächenbedarfs des Steuerpflichtigen geschuldet. Das hat der Bundesfinanzhof, kurz BFH, in einem Urteil (Aktenzeichen VI R 42/13) vom 17. Juli 2014 klar gestellt. Entsprechend können Menschen mit Behinderung die Anschaffungskosten für ein größeres Grundstück nicht als außergewöhnliche Belastung absetzen.

Kosten für behindertengerechten Umbau sind absetzbar

Den behindertengerechten Umbau einer Wohnung – zum Beispiel der Einbau einer barrierefreien Dusche oder eines Treppenlifts – können Sie als außergewöhnliche Belastung in Ihrer Steuererklärung eintragen. Durch die Behinderung entstehen Ihnen diese Kosten zwangsläufig, sind also unausweichlich. Das betonten die Richter des BFH noch einmal im aktuellen Fall. Weitere Informationen zum Thema liefert Ihnen unser Artikel Behindertengerechter Umbau am Haus von der Steuer absetzen.

Übrigens:

Behinderten-Pauschbetrag, Fahrtkosten, außergewöhnliche Belastungen – Menschen mit Behinderung stehen steuerliche Vergünstigungen zu. Wir haben Ihnen die wichtigsten Vorteile in einem Artikel zusammengestellt: Die wichtigsten Vergünstigungen auf einen Blick.

Mit anderen teilen