Feier

Voller Erfolg: Die VLH beim Fest der Demokratie

28.05.2024
Das "Fest der Demokratie" in Neustadt an der Weinstraße vom 23. bis 26. Mai war ein Erfolg!
Voller Erfolg: Die VLH beim Fest der Demokratie

Die VLH beim Fest der Demokratie

Das "Fest der Demokratie" in Neustadt an der Weinstraße vom 23. bis 26. Mai war ein Erfolg, und die VLH ist stolz darauf, ein Teil dieser Veranstaltung zu sein. Unser Stand auf dem Marktplatz war am 25. und 26. Mai von 11 bis 18 Uhr gut besucht und erfreute sich großer Beliebtheit. Das Glücksrad, das wir als Highlight mitgebracht hatten, kam gut an. Kinder und Familien waren begeistert und ließen sich von der Chance, kleine Preise zu gewinnen, anlocken. Am Stand herrschte fröhliche Stimmung. Es war schön zu sehen, wie sowohl Kinder als auch Erwachsene sichtlich Spaß hatten. Obwohl es zwischendurch einen heftigen Regenschauer gab, ließ sich niemand die Laune verderben. Unser Pavillon hat den Wetterbedingungen tapfer standgehalten, und die Besucher zeigten sich unbeeindruckt vom Regen. Viele freundliche Menschen besuchten den VLH-Stand, informierten sich über unseren Verein und nutzten die Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen mit den BStL Moritz Altmayer und Patrick Michler sowie Denise Schwartz aus der Hauptverwaltung. 

Die positive Resonanz der Besucher und die gute Laune, die trotz des unbeständigen Wetters herrschte, haben uns gezeigt, dass unsere Teilnahme an diesem Fest eine gute Entscheidung war. Das Fest der Demokratie findet alle zwei Jahre statt und erinnert an das Hambacher Fest von 1832. Dieses Jahr stand das Fest unter dem Motto "Europa - gelebte Solidarität". Gefeiert wurde auf dem Marktplatz in Neustadt und auf dem Hambacher Schloss: Kultur, Musik, Kunst und Diskussionsveranstaltungen waren geboten. 

1832: Bedeutende Kundgebung für Grundrechte 

Das Hambacher Fest von 1832 war die erste politische Großveranstaltung. Zehntausende Menschen kamen damals zusammen, um Freiheits- und Grundrechte, Pressefreiheit, Abschaffung der Fürstenherrschaft und ein geeintes Deutschland zu fordern. Ursprünglich hatten die Veranstalter mit 1.000 Teilnehmenden gerechnet, doch ein drohendes Verbot des Festes führte zu massiven Protesten in großen Zeitungen und zu einer Vervielfachung der Besucherzahl. Nicht nur akademisch gebildete Menschen nahmen an den Kundgebungen teil, sondern Personen aus allen bürgerlichen Schichten. Erstmals waren 1832 auch Frauen explizit eingeladen. Das Hambacher Fest trug maßgeblich zur Märzrevolution 1848 bei. 1832 wurde auf dem Hambacher Schloss auch zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Nationalflagge in heutiger Form gezeigt, und es kamen auch Menschen aus Frankreich und Polen, weswegen dieses Fest auch als Symbol für das Zusammenwachsen Europas steht.

Berater finden