Beratersuche starten
Berater suchen
Servicetelefon
06321 96 39 96 9

Einbruchschutz von der Steuer absetzen

Die Zahl der Einbr√ľche steigt. Wer vorsorgt und beispielsweise einbruchhemmende Fenster einbauen l√§sst, kann die Kosten daf√ľr absetzen.

Mit anderen teilen

116.540¬†Einbr√ľche gab es laut "Bericht zur Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2017" des Bundeskriminalamts. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Wohnungseinbr√ľche zwar um 23 Prozent zur√ľck gegangen, die Angst sitzt bei vielen Menschen trotzdem tief. Immerhin: Laut PKS gab es 52.495 Einbruchsversuche, also F√§lle, in denen der Einbrecher scheiterte. Die¬†Polizei geht davon aus, dass das nicht zuletzt an der verbesserten Sicherheitstechnik in deutschen Eigenheimen liegt.

Einbruchschutzmaßnamen sind absetzbar

Ob Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrb√ľgelfunktion, Gegensprechanlage, einbruchhemmende Fenster, Beleuchtung mit Bewegungsmelder oder eine Alarmanlage, es gibt viele Wege, Einbrechern das Leben schwer zu machen. Investieren Sie in Einbruchschutz f√ľr Ihr Eigenheim, k√∂nnen Sie die Kosten der Handwerker¬†von der Steuer absetzen. 20 Prozent der Kosten f√ľr Arbeitslohn, Fahrtkosten und Maschinenkosten k√∂nnen Sie pro Jahr in Ihrer Steuererkl√§rung eintragen, maximal aber 1.200 Euro. Materialkosten sind nicht absetzbar.

√úbrigens:

Der Staat f√∂rdert Ihre Ma√ünahmen zum Einbruchschutz. Seit Ende 2015 k√∂nnen Eigenheimbesitzer einbruchhemmende Bauma√ünahmen mit einem Kredit oder Zusch√ľssen der Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfW) finanzieren. Weitere Informationen und die Voraussetzungen f√ľr die F√∂rderung finden Sie auf der Webseite der KfW.

Aber Achtung:¬†Entscheiden Sie sich f√ľr einen KfW-Kredit, also eine √∂ffentlich gef√∂rderte Ma√ünahme, k√∂nnen Sie die Handwerkerleistungen f√ľr den Einbruchschutz nicht mehr in der Steuererkl√§rung eintragen.¬†Dadurch soll eine Doppelf√∂rderung vermieden werden.

Kosten des Einbruchs können nicht geltend gemacht werden

Manchmal hilft auch der beste Einbruchschutz nichts. Hat ein Einbrecher in Ihrem Zuhause gew√ľtet, erstattet in der Regel die Hausratversicherung die Kosten f√ľr Reparaturen an T√ľren und Fenstern, kommt f√ľr Vandalismussch√§den auf und ersetzt Wertsachen bis zu einer gewissen Entsch√§digungsgrenze. Allerdings nur, wenn der Einbruch nicht durch Ihre Fahrl√§ssigkeit herbeigef√ľhrt wurde. Steuerlich gesehen gehen Sie leider leer aus: Die Kosten des Einbruchs k√∂nnen Sie nicht in Ihrer Steuererkl√§rung eintragen.

Hausratversicherung von der Steuer absetzen

Grunds√§tzlich k√∂nnen Sie Versicherungen wie zum Beispiel die Haftpflichtversicherung als Vorsorgeaufwendungen in Ihrer Steuererkl√§rung eintragen. Das gilt allerdings nicht f√ľr die Hausratversicherung. Warum? Die Hausratversicherung ist als Sachversicherung eingestuft, die nicht allein der Vorsorge dient. Doch in einem bestimmten Fall k√∂nnen Sie die Kosten absetzen: N√§mlich wenn Sie ein Arbeitszimmer in Ihrem Eigenheim haben. Denn in diesem Fall ist die Hausratversicherung aus beruflichen Gr√ľnden erforderlich und kann anteilig als Werbungskosten abgesetzt werden.

Mit anderen teilen

Quellen

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen Schließen