Florian Pollok

„Mitarbeiter mit Herz und Leidenschaft“
Mitarbeiter in der Beratungsstelle Nürnberg

Hallo Florian, wie bist Du zu Deinem Job gekommen und was gefällt Dir besonders gut?

Ich bin schon lange dabei und habe sogar schon als Schüler im Nebenjob in der Beratungsstelle hier in Nürnberg gearbeitet. Dann habe ich eine Ausbildung im kaufmännischen Büromanagement gemacht, später noch eine interne Weiterbildung in Sachen Einkommensteuererklärung. Aktuell qualifiziere ich mich zudem noch neben dem Beruf zum Bilanzbuchhalter. So komme ich gerade locker auf eine 50-Stunden-Woche.

Der Job in der Beratungsstelle macht mir großen Spaß und ist absolut zu empfehlen. Ich gehe gern zur Arbeit, und es gibt viel Abwechslung. Wir sind hier im Team mehr als Kollegen, eher wie Freunde. Wir feiern zum Beispiel alle anstehenden Geburtstage gemeinsam und hatten gerade ein tolles Teambuilding-Event in Österreich zusammen.

Wie sieht Dein Alltag in der VLH-Beratungsstelle aus?

Meine Arbeitswoche hat eine klare Struktur. An ein bis zwei Tagen pro Woche mache ich ausschließlich Beratungsgespräche in englischer Sprache. Da sind dann VLH-Mitglieder aus Pakistan, Indien, USA, Skandinavien und Großbritannien dabei. Menschen mit Wurzeln in Pakistan und Indien sind bei mir weitaus am häufigsten vertreten. Es spricht sich herum, dass wir auch Englisch können. Und so ist dieser Teil der Arbeit immer weiter gewachsen über die Zeit.

Mir macht das Thema Einkommensteuer einfach Spaß. Ich mache den VLH-Mitgliedern ja eine Freude mit meiner Arbeit und ich versuche immer das meiste herauszuholen, das beste Ergebnis zu erzielen. Mehr Rückerstattung zu erreichen als im Vorjahr, das ist meist meine persönliche Herausforderung, mein Ansporn.

Was unternimmst Du in Deiner Freizeit und welche Pläne hast Du für die Zukunft?

Die Freizeit, die mir bleibt, verbringe ich am allerliebsten einfach mit meiner Freundin. Die Zukunft? Ich lasse es ganz auf mich zukommen, ohne allzu konkrete Pläne. Ich mache eventuell noch den internationalen Bilanzbuchhalter, könnte dann für einige Zeit auch ins Ausland gehen. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, vorübergehend mal in Los Angeles zu leben, wenn es sich ergeben sollte. Das ist eine spannende und coole Metropole, die mich mit ihrer Lebendigkeit und Vielfalt sehr anspricht.

Ich bin ansonsten sehr in meiner Heimat verwurzelt. Ich bin wirklich Nürnberger durch und durch. Es ist einfach eine tolle und sehr lebenswerte Stadt mit viel Tradition, die sich aber auch zunehmend modern gestaltet. Ein Ort zum Wohlfühlen.

Die Menschen in Franken gelten gemeinhin zwar als etwas verschlossen und reserviert, ich versuche aber gegen dieses Vorurteil zu wirken und es tagtäglich zu widerlegen – mit meiner Offenheit und mit meiner freundlichen und zugewandten Art.

 

 

„Ich gehe gern zur Arbeit, und es gibt jeden Tag sehr viel Abwechslung.“

„Wir sind hier im Team mehr als Kollegen, eher wie Freunde.“

Berater finden