Beratersuche starten
Berater suchen
Servicetelefon
06321 96 39 96 9

Umzugspauschale erneut erhöht

Wer aus beruflichen Gründen umzieht, kann die Kosten auch pauschal absetzen. Die Umzugskostenpauschale stieg 2016 für Singles von 730 auf 746 Euro.

Mit anderen teilen
Umzugspauschale erneut erhöht

Ein Umzug aus beruflichen Gründen lohnt sich auch steuerlich: Sie können die Kosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen – sofern Ihr Arbeitgeber die Ausgaben nicht für Sie übernimmt. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Sie können entweder Ihre tatsächlichen Kosten absetzen. Oder Sie nutzen eine Kombination aus Umzugskostenpauschale und tatsächlichen Kosten. Klingt kompliziert? Lesen Sie mehr dazu in unserem Überblick Umzug aus beruflichen Gründen: Kosten absetzen.

Umzugspauschale wird regelmäßig erhöht

Das Bundesfinanzministerium (BMF) erhöht die Umzugspauschale regelmäßig – zuletzt am 18. Oktober 2016. In einem sogenannten BMF-Schreiben sind die Pauschalen gültig ab 1. März 2016 und ab 1. Februar 2017 aufgelistet. Die Pauschale gilt wie folgt:

Zeit des Umzugs Pauschale für Verheiratete und Lebenspartner  Pauschale für Singles Erhöhungsbetrag für Kinder und sonstige Angehörige
ab 01.02.2017  1.528 Euro  764 Euro  337 Euro 
ab 01.03.2016  1.493 Euro  746 Euro  329 Euro 
ab 01.03.2015 1.460 Euro 730 Euro 322 Euro
ab 01.03.2014 1.429 Euro 715 Euro 315 Euro
01.08.2013 - 28.02.2014 1.390 Euro 695 Euro 306 Euro
01.01.2013
- 31.07.2013
1.374 Euro 687 Euro 303 Euro

Ein Hinweis zum Erhöhungsbetrag: Die Pauschale erhöht sich für jedes weitere Kind oder sonstigen Angehörigen. Wer zu den sonstigen Angehörigen im Detail gehört, ist im Bundesumzugsgesetz geregelt.

 

Übrigens:

Es kommt exakt auf den Tag an, an dem Sie Ihren Umzug beenden. Lassen Sie zum Beispiel Ihre Möbel am 28. Februar 2016 ein- und am 1. März ausladen, haben Sie Anspruch auf den höheren Pauschalbetrag.

Mit anderen teilen