Beratersuche starten
Berater suchen
Servicetelefon
06321 96 39 96 9

Was ist eine Steuer-ID und wo bekomme ich die her?

Die Steuer-ID ist eine einmalige, elfstellige Zahl. F├╝r was Sie die Steuer-Identifikationsnummer brauchen und woher Sie sie bekommen, erfahren Sie hier.

Mit anderen teilen

Zuk├╝nftig begleitet die Steuer-ID jeden Deutschen von der Wiege bis zur Bahre und dar├╝ber hinaus. Das hei├čt im Klartext: Bereits Babys bekommen die Identifikationsnummer zugeteilt. Die w├Ąhrend des Lebens gesammelten Daten werden erst 20 Jahre nach dem eigenen Tod gel├Âscht.

Was ist die Steueridentifikationsnummer?

ID steht f├╝r Identifikationsnummer. Elf Ziffern, die seit 2008 jeden Deutschen ein Leben lang begleiten. Sie ist unver├Ąnderlich, eindeutig und dauerhaft. Die Steueridentifikationsnummer hilft vor allem den Finanzbeh├Ârden, die mit dieser Zahlenkolonne arbeiten. Das Bundeszentralamt f├╝r Steuern, kurz BZSt, verwaltet alle Steuer-IDs und die dazugeh├Ârigen Daten wie Ihren vollst├Ąndigen Namen, Tag und Ort Ihrer Geburt und Ihre aktuelle Anschrift.

Welche Auswirkungen hat das f├╝r Sie?

Durch die Steueridentifikationsnummer arbeiten k├╝nftig Banken, die Familienkassen und die Finanzbeh├Ârden enger zusammen. Steuerhinterzieher kann der Fiskus so schneller ausfindig machen. Seit 2011 m├╝ssen Sie als Bankkunde immer auch Ihre Steuer-ID angeben, wenn Sie beispielsweise einen Freistellungsauftrag stellen. So lassen sich Kapitalertr├Ąge wie Zinsen einzelnen Personen zuordnen und es f├Ąllt schneller auf, wenn der Sparerpauschbetrag┬á├╝berschritten ist. Seit 01.01.2016 m├╝ssen Sie Ihre und die Steueridentifikationsnummer Ihres Kindes beim Antrag auf Kindergeld angeben. Hintergrund: So m├Âchte die Familienkasse Doppelzahlungen vermeiden.

Es kann aber auch sein, dass Sozialversicherungstr├Ąger wie Krankenkassen oder die Bundesagentur f├╝r Arbeit nach Ihrer Steuer-ID fragt. Denn sie alle nutzen die Identifikationsnummer, um den Finanzbeh├Ârden steuerlich wichtige Informationen zu ├╝bermitteln.

Wo beantrage ich eine Steuer-ID?

Sie m├╝ssen die Steueridentifikationsnummer nicht beantragen. Das BZSt sollte Ihnen Ihre Nummer 2008 in einem Brief mitgeteilt haben. Wenn Sie dieses Schreiben nicht mehr finden, k├Ânnen Sie die Zahlenkolonne beispielsweise auf Ihrem letzten Steuerbescheid oder auf Ihrer letzten Lohnsteuerkarte ablesen. Auch das BZSt informiert Sie ├╝ber Ihre Steuer-Identifikationsnummer. Senden Sie dazu online das Formular zur Mitteilung der Steuer-Identifikationsnummer ab. Das BZSt teilt Ihnen Ihre Steueridentifikationsnummer aus Gr├╝nden des Datenschutzes dann schriftlich mit.

Was macht man damit?

Sie sollten Ihre Steueridentifikationsnummer immer bei Antr├Ągen, Erkl├Ąrungen oder Mitteilungen an das Finanzamt angeben, am besten gleich in den Betreff. Auch beispielsweise bei Ihrer Steuererkl├Ąrung tragen sie diese elf Ziffern ein. Bei Rentnern wird die Nummer bei der ├ťbermittlung der Rentenbezugsmitteilung ben├Âtigt.

Unser Video gibt einen schnellen ├ťberblick zum Thema Steueridentifikationsnummer:

Wer kann auf meine Daten zugreifen?

Aus Gr├╝nden des Datenschutzes d├╝rfen die Daten, die mit Ihrer Steueridentifikationsnummer verkn├╝pft sind, nur von den Finanzbeh├Ârden verwendet werden. Anderen Stellen, wie zum Beispiel Renten- und Krankenversicherungstr├Ągern, wird nur die Steueridentifikationsnummer mitgeteilt ÔÇô weitere Daten bekommen diese Stellen nicht.

Wie komme ich an die Steuer-ID meiner Kinder?

Das BZSt schickt Ihnen nach der Geburt Ihres Kindes automatisch die Steueridentifikationsnummer per Post zu. Falls Sie das Schreiben in Ihren Unterlagen nicht mehr finden k├Ânnen, schickt Ihnen das BZSt das Schreiben erneut zu. F├╝llen Sie daf├╝r einfach das oben genannte Formular zur Mitteilung der Steueridentifikationsnummer aus.

Die Mitteilung der Steuer-ID erfolgt immer an die aktuelle Meldeadresse des Kindes. Das ist auch im Falle einer Trennung beziehungsweise Scheidung der Eltern der Fall. Ben├Âtigt der Elternteil, bei dem das Kind nicht gemeldet ist, ebenfalls die Steueridentifikationsnummer des Kindes, sollte er das oben genannte Formular ausf├╝llen und dem Schreiben einen Nachweis ├╝ber das Sorgerecht ÔÇô zum Beispiel eine Kopie des Scheidungsurteils ÔÇô beilegen. N├Ąhere Informationen, sowie die Adresse, an die das Schreiben gesendet werden muss, finden Sie auf der Webseite des Bundeszentralamts f├╝r Steuern.

Wie erhalte ich als Ausl├Ąnder eine Steueridentifikationsnummer?

Sobald Sie sich beim Einwohnermeldeamt gemeldet haben, sollten Sie automatisch vom BZSt Ihre Steuer-Identifikationsnummer per Post erhalten. Diese m├╝ssen Sie Ihrem Arbeitgeber weitergeben, damit er den Lohnsteuerabzug machen kann.

Steuerpflichtige Personen, die nicht in Deutschland gemeldet sind, hier aber Eink├╝nfte erzielen, m├╝ssen beim zust├Ąndigen Finanzamt nachfragen. Das Finanzamt fordert Ihre Steuer-ID dann beim BZSt an. Sie selbst k├Ânnen diese nicht beim BZSt beantragen.

Steueridentifikationsnummer verloren: Was tun?

Wenn Sie Ihre Steueridentifikationsnummer vergessen haben oder den Brief dazu nicht mehr finden k├Ânnen, schauen Sie einfach auf Ihrem letzten Steuerbescheid oder Ihrer Lohnsteuerbescheinigung nach. Auch dort ist die Steuer-ID vermerkt.

Haben Sie gar keine Unterlagen mehr, k├Ânnen Sie sich an das BZSt wenden. Den Link dorthin finden Sie weiter oben im Text. Das BZSt teilt Ihnen Ihre Steueridentifikationsnummer aus Gr├╝nden des Datenschutzes dann schriftlich mit.

Und was ist die Steuernummer? Wof├╝r brauche ich die?

Parallel zur Steueridentifikationsnummer gibt es aktuell auch noch die Steuernummer. Eigentlich sollte mit der Einf├╝hrung der Steuer-ID die Steuernummer nach und nach abgeschafft werden. Eigentlich, denn die Steuer-Nr. gibt es immer noch. Wann sie endg├╝ltig abgeschafft wird, steht noch nicht fest.

Vorteil der Steueridentifikationsnummer: Sie ist im Gegensatz zur Steuernummer einmalig und unver├Ąnderlich.

Mit anderen teilen
Mit der Nutzung dieser Website erkl├Ąren Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen Schlie├čen